Tag 123, von Gärten und der Reißzahngrube

Es ist schon seltsam, unter dem Berg einen Garten zu finden, aber man sieht, wie erfinderisch die Zwerge unter Tage werden können, damit ihnen der Sauerstoff nicht ausgeht. So haben sie die Gärten von Tharakh Bazan angelegt.

Und gleichzeitig stoßen wir auf alte Spuren und Namen. So taucht der Name von Azog plötzlich in den Geschichten der Zwerge auf. Die Zwerge erinnern sich an eine der großen Schlachten, als sie gegen Azog antreten mussten und viel Leid erfahren haben.

Die Geschichte führt uns über Jazargund in die Reißzahngrube. Schon bei der Ankunft befällt uns ein noch nie gekanntes Grauen und bei Anblick der ersten verderbten Kreaturen ahnen wir, welche Gefahren uns hier erwarten. Darum schlagen wir für heute erst mal das Lager für die Nacht auf, ehe wir uns den Aufgaben stellen.

Wir freuen uns über Eure Kommentare (die Kommentare werden erst nach Freischaltung angezeigt)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s